Konsum von Alkohol und Drogen während Dienstanlässen

Um zu verhindern, dass sich jemand auf Grund von Fehlinformationen und Unwissenheit strafbar macht, ist nachfolgend der Umgang mit Alkohol und Drogen während Einsätzen und Kursen des Zivilschutzes erklärt. Es gelten die folgenden dienstlichen Anordnungen:

Drogenkonsum

Bezüglich der Konsumation von Drogen aller Art gelten die einschlägigen, gesetzlichen Bestimmungen, auch während Dienstanlässen des Zivilschutzes.

Alkoholkonsum

Für die gesamte Dauer von Dienstanlässen ist der Konsum von alkoholischen Getränken grundsätzlich untersagt. Insbesondere gilt das Verbot auch für die arbeitsfreie Zeit während des Einsatzes und für eine angemessene Zeit vor befohlenen Dienstleistungen.

Bei Dienstanlässen die mehrere Tage dauern sowie bei besonderen Anlässen kann der zuständige Leiter des Dienstanlasses Ausnahmen bewilligen.

Rechtliche Grundlagen

Das Bundesgesetz für den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz (BZG) regelt die Verbindlichkeit von dienstlichen Anordnungen wie folgt:

Art. 68, Abs. 3, lit. b.: Mit Haft oder Busse wird bestraft, wer als schutzdienstleistende Person dienstlichen Anordnungen nicht befolgt;